Der tägliche Irrsinn mit Firmen #1 sparhandy.de / OTELO

Nachdem ich mir bei fast jeder Firma die Haare raufe, weil sie wieder die einfachsten Prozesse nicht hinbekommen, habe ich mir jetzt vorgenommen, jeden Fall hier festzuhalten.

Ich hatte Lust, mir ein Galaxy S8 samt Vertrag zu gönnen und überlegte tagelang, zu welchem Anbieter ich gehen soll. Schließlich fiel meine Wahl auf sparhandy.de, den laut Check24 günstigsten Anbieter. Provider sollte Otelo sein, was zwar nicht optimal ist, aber egal.

Also habe ich Samstag, den 01.07., einen Antrag gestellt, der auch von Check24 mit allem drum und dran, samt Login auf der Website von sparhandy.de, gewohnt professionell bestätigt wurde. Von sparhandy.de erhielt ich seltsamerweise bis heute (06.07.) keine Email. Also loggte ich mich auf Verdacht dort ein und las, dass der Vorgang angeblich bei Vodafone hänge.

Ich schrieb eine Email an den Support und fragte, was so lange dauert, woraufhin ich nach ca. 15 Minuten eine automatische Antwort erhielt, man „bemühe“ sich, innerhalb von zwei Werktagen zu antworten. Da kommt Hoffnung auf.

Ein paar Stunden später – ich war gerade unterwegs und saß im Auto – erhielt ich diese verwirrende Email:

Leider ist in Ihrem Fall keine Rufnummernmitnahme möglich, da es sich um eine anbieterinterne Rufnummernmitnahme ( gleiches Netz, gleicher Provider ) handelt.
Gerne lassen wir Ihnen eine neue Rufnummer schalten. Bitte beachten Sie, dass wir keinen Einfluss auf die Vergabe der Rufnummern haben.

Offensichtlich können die Angestellten ihre eigenen Verträge nicht lesen:

Tarif OTELO Allnet Flat XL+ CH24/CB45
Netz Vodafone
Netzbetreiber Vodafone
Rufnummernportierung
Bisheriger Provider: congstar Services GmbH
Portierungstyp: Schnellstmöglich
Vertragsart: Postpaid Vertrag Bisheriges Netz: T-Mobile

Nach meiner sofortigen Antwort habe ich bisher keine Reaktion mehr erhalten.

Update 06.07.

Nachdem ich schließlich auf deren Facebook Seite eine Anfrage gestellt hatte, erhielt ich nach 15 Minuten einen Anruf von einem sehr fähigen Mitarbeiter. Es stellte sich heraus, dass die Portierung seitens Vodafone ohne Begründung(!) fehl schlug und die Abteilung dann im PC sah, dass ich vor zwei Jahren schon einmal über Sparhandy zu OTELO gewechselt war. Also schlussfolgerten sie: Kunde ist zu blöd, um zu wissen, wo er seinen Vertrag hat, wir schicken eine Email raus.

Ich erklärte, dass ich gerade zwei Monate vorher zur Congstar gewechselt war – was Sparhandy natürlich nicht wissen konnte . Aber deshalb hatte ich es ja auch im Antrag geschrieben. Das nächste Problem war, dass ich bei dem Antrag den Namen meiner Mutter angegeben hatte, bei Congstar aber meinen eigenen, und da macht OTELO wohl keine Portierung. Congstar hatte dagegen anders herum keine Probleme damit.

Ich habe den Antrag auf mich umschreiben lassen und harre der Dinge, die da kommen.

Update 07.07.

Wäre ja auch zu schön gewesen. Eben rief mich eine nette Dame von Sparhandy an und teilte mir mit, dass es NOCH ein Problem gebe. Ich sei ja ehemals bei OTELO gewesen, und die haben meine Nummer beim Wechsel zu Congstar nicht richtig gelöscht. Also hat deren System den Portierungswunsch erneut automatisch abgelehnt. Nun würde man denken, dass in 2017 nur ein Klick nötig ist, um so etwas zu korrigieren, aber offenbar nicht bei OTELO. Die Frau muss Dienstag dort anrufen und es klären, damit eventuell Mittwoch das Ganze erneut versucht werden kann. Bei normalerweise drei Werktagen bis zur Erfüllung wird es also bis Ende nächster Woche dauern. Samstag läuft das Angebot von Samsung für eine kostenlose Ladestation aus. Bin gespannt, was da noch passiert.

Update 08.07.

Nachdem ich durch ein Blog erfahren habe, dass Sparhandy jetzt den von mir zuerst gewählten Tarif selbst anbietet und einiges günstiger, habe ich den Antrag bei OTELO storniert und bei Sparhandy den neuen bestellt. Und siehe da, heute bekam ich schon die Bestätigung, dass die Lieferung unterwegs ist. Wenn jetzt die Leistung von O2 noch ok ist, geht doch noch alles in Ordnung.