Wie werden respiratorische Erkrankungen ermittelt/gemeldet?

Es werden seit Jahren jährlich die „Grippe-Kranken“ gemeldet. Damit sind großteils Influenza-Erkrankte gemeint, denn das ist die häufigste Ursache für respiratorische Erkrankungen.

Sagen wir mal, 50.000 respiratorisch Erkrankte werden in einem Jahr gemeldet. Davon sind nur ca. 500-1500 Fälle wirklich als mit Influenza erkrankt ermittelt worden. Bei allen anderen Erkrankten ist das Virus unbekannt. Sie wurden bis 2019 den an Influenza Erkrankten zugerechnet. Dies vor allem, weil es egal ist, an welchem Virus die Leute erkranken. Die Symptome sind identisch, die Heilung ebenso: Leg Dich ins Bett, bis Du nach ca. einer Woche wieder gesund bist. Wenige besonders empfindliche Menschen, die sehr alt sind und/oder Vorerkrankungen haben, können sehr schwer erkranken oder sogar sterben. Aber das ist der normal.

2020 wird ein PCR-Test entwickelt, der Corona-Erkrankungen diagnostizieren kann. Gehen wir einmal davon aus, dass dieser Test valide ist.

Nahezu alle Personen, die eine respiratorische Erkrankung zeigen, werden jetzt als an Corona erkrankt ermittelt. Damit fällt das Zuschlagen dieser Personen als an Influenza erkrankt weg.

Das Ergebnis ist: Es werden nur noch wenige Menschen als an Influenza erkrankt gemeldet, aber sehr viele als an Corona erkrankt.

Meine Hypothese ist: In den vergangenen Jahren waren alle nicht ermittelbaren Erkrankungen durch Corona verursacht. Es wurde nicht ermittelt, weil es keinen Test gab – und den gab es nicht, weil Corona als harmlose Erkrankung galt. Es gibt einen Multi-Test, der auf die bekannten 20 „gefährlichen“ respiratorischen Viren testet, darunter Influenza 1 und 2, Rhino und andere. Corona ist nicht dabei, weil es als zu harmlos gilt. Das erklärt Wodarg hervorragend in seinem Buch.

Corona blieb unentdeckt, weil es nicht gefährlich ist und es niemanden interessiert hat. Jetzt wird darauf getestet und es wird „entdeckt“. An der Situation hat sich nichts geändert. Corona war immer da und wird es immer sein. Ein stark mutierendes Virus kann man mit „Impfungen“ nicht eindämmen, was schon immer klar war.